Donnerstag, 7. Januar 2016

Meine Nähecke.

Habe ich euch eigentlich schon mal gezeigt, wo ich mich kreativ austobe? Ich glaube nicht... deshalb habe ich heute mal die Gunst der Stunde genutzt und nach dem Aufräumen ein paar Bilder gemacht :)

Aber nicht nur die wiederhergestellte Ordnung war Grund für die Fotos, sondern auch ein Handmade-Projekt der etwas anderen Art. Wie wahrscheinlich fast jede nähende Frau, stehe auch ich total auf Handgemachtes. Und das muss nicht immer aus Stoff sein... während meiner Schwangerschaft mit Motti habe ich zum Beispiel ganz viel gehäkelt. Außerdem male ich gerne, werkel mit Fimo, bastel Schmuck oder ähnliches.

In den letzten Tagen stand ein schon länger gehegter Wunsch auf meiner To-Do-Liste: Ein Garnrollenhalter. Da Mottis Papa schon wieder arbeiten muss, während ich meine letzte Urlaubswoche genieße, war ich dabei auf mich selbst gestellt. Nach einer langen IKEA- und Baumarktshopping-Tour (puhhhh, nie wieder so kurz nach Neujahr!!) hatte ich alle Zutaten zusammen und fing an aufzuzeichnen, zu hämmern, zu schrauben und sogar zu bohren. Yeah, auf letzeres bin ich besonders stolz, da dies normalerweise nicht in meinen Kompetenzbereich fällt... aber selbst ist die Frau, oder? ;)

Und hier ist es nun, das gute Stück:



Ich habe den Garnrollenhalter noch mit einem Regal und einer Stange aufgemotzt, so bietet er auch noch anderen Utensilien Platz.


In dem Becher befinden sich all meine Nähmaschinennadel gleich griffbereit :)

Und hier kommt noch der Rest der Nähecke. Da unsere Wohnung leider noch nicht genug Platz für ein eigenes Näh-Zimmer bietet, habe ich mir eine von zwei Regalen eingegrenzte Nähecke in unserem großzügigen Wohnraum eingerichtet. Durch die Regale haben wir immer einen Sichtschutz, wenn hier mal Chaos herrscht und gleichzeitig habe ich viel Stauraum für meine Stoffe.


In den Minikommoden habe ich allerlei Kleinkram wie Knöpfe, Klett, Gummiband usw. In den Bechern sind Scheren, Schneiderkreide und Maßband für den Stoffzuschnitt griffbereit. Das Mini-Bügelbrett benutze ich für Applikationen. Im lila Blumentopf steht Papier, um z.B. Schnitte abzupausen oder selbst zu zeichnen.


Hier hängt noch ein etwas größeres Tisch-Bügelbrett für Näharbeiten.


Hinter diesem Regal verbergen sich die ganzen Stoffe. Das zweite Regal, welches hier nicht sichtbar ist, enhält neben anderen Bastel-Utensilien auch die Ordner mit den Schnittmustern. Außerdem gibt es noch einen Rollcontainer mit Schreibwaren, Snaps, Applikationsfolien usw.

Und so sieht das Ganze von außen aus:


Das ist meine Nähecke, in der ich sehr gerne und viel Zeit verbringe!

Und mit dem eigens und nur für mich gebauten Garnrollenhalter nehme ich heute ganz stolz an RUMS teil :)

Kommentare:

  1. Oh toll! Ein Garnrollenhalter nach Wunsch ist für mich auch gerade in Arbeit, den bastelt mir allerdings der Mann - da hat er drauf bestanden :D
    Ich bin beeindruckt, wie gut du dich auf wenig Raum organisierst, da kann ich mir noch das ein oder andere abgucken :)
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
  2. Super - tolle Nähecke!! LG Ingrid und der Garnrollenhalter ist total schön

    AntwortenLöschen
  3. Der ist toll geworden! Ich bräucht sowas ja auch mal aber ich hab gar keinen Platz wo ich den hinhängen könnte... LG

    AntwortenLöschen