Dienstag, 21. April 2015

Liebster Award.

Was habe ich denn da halb versteckt in den Kommentaren zu meiner letzten Hose entdeckt? Tatsächlich: Eine Nominierung für den "Liebster Award". Vielen Dank Eisbärenstark, gerne beantworte ich dir deine Fragen :) Die Idee, dass sich (neue) Blogger so ein bisschen besser kennen lernen, finde ich super!

Hier zunächst die Regeln:
1. Danke der Person, die dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Beitrag.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt werden.
3. Nominiere bis zu 11 Blogger für den Liebster Award und gib ihnen Bescheid.
4. Stelle ihnen 11 Fragen, die dich interessieren.


Los geht's:

1. Wie kamst du zum Nähen?
Wie das wahrscheinlich bei vielen nähenden Müttern so ist, kam meine Nähfreude zusammen mit meinem ersten Kind zur Welt :) Zu der Zeit habe ich noch studiert und hier und da mal kleine genähte Werke bei Freundinnen bewundert. Toll, wenn man sowas kann - dachte ich mir. Als mein Motti mit ca. 6 Monaten so langsam auf Beikost umstieg und seine Mama auch mal länger als 3 Stunden ohne Kind unterwegs sein durfte (das war unser Still-Rhythmus), liebäugelte ich mit der Teilnahme an einem Nähkurs an der Uni. Mit dem Kind im Tragesack stand ich also in der langen Reihe, um mich für den Kurs anzumelden, fest entschlossen, meinem Kind danach eine Pumphose nähen zu können. Wie das Schicksal es so wollte, war der Kurs bis zu meiner Ankuft am Schalter voll belegt. Also quatschte ich mit den teilweise schon näherfahrenen Mädels dort, ließ mir eine Anfänger-Nähmaschine empfehlen, fuhr nach Hause, bestellte das Gerät noch am selben Tag und begab mich in die tiefen der Online-Nähvideos und -Tutorials, um mir das Nähen selbst beizubringen. Und was soll ich sagen, das klappte super! :)
2. Wer wird von dir benäht?
Wie mein Label schon vermuten lässt, sind 90% meiner genähten Stücke "made for motti", also für meinen mittlerweile fast zweijährigen Sohn. Ich verschenke jedoch auch zu allen möglichen Anlässen Lieblingsstücke an meine Familie und Freunde oder nähe hier und da mal ein Kleid oder Top für mich.

3. Hast du ein Lieblingsmaterial?
Zur Zeit verarbeite ich am liebsten Cord oder Jeans, weil ich so gerne Hosen nähe und mein Rabauke damit auf dem Spielplatz (sein Lieblingsort) am besten unterwegs ist. Shirts und gemütliche Teile für zu Hause sind aber natürlich auch häufig aus Jersey oder Sweat. Eigentlich habe ich schon alle möglichen Materialien verarbeitet... vorallem aber recycle ich total gerne abgelegte Kleidungsstücke. Damit werde ich mittlerweile aus allen möglichen Ecken versorgt (weiß kaum noch, wohin damit).

4. Nähst du häufiger den selben Schnitt oder brauchst du Abwechlung?
Ich habe definitiv ein paar Lieblings-Basic-Schnitte, die ich dann aber gerne auch hier und da etwas abändere, um mehr Abwechslung in die Teile zu bekommen. Den perfekten Hosenschnitt habe ich aber lange Zeit gesucht und nicht gefunden. Bis ich anfing, mir selbst einen zu zeichen und so zu bearbeiten, bis er mir gefiel. Daraus resultierte meine "Hose Motti", die mir dann so gut gefiel, dass ich sie gerne mit der Nähwelt teilen möchte. Aber als unerfahrere Schnitt-Erstellerin dauert das Ebook doch länger, als gedacht (aber ein Ende ist in Sicht =) )

5. Lieber Freebooks oder Ebooks?
Meine Lieblingsschnitte sind Ebooks, ich habe aber auch einige Freebooks, die sich bewährt haben (z.B. von Schnabelina).

6. Was reizt dich am Bloggen?
Um meine Freude an den genähten Stücken zu teilen, hatte ich jetzt schon länger eine Seite auf Facebook. Im Zuge der Erstellung des Ebooks habe ich mich dann aber doch entschlossen, einen Blog anzulegen, um auch Menschen außerdem von Facebook erreichen zu können. Besonders machen mir die Linkpartys Spaß, weil man sich da immer so tolle Inspirationen holen kann! 

7. Wieviel Zeit investierst du in der Woche zum Nähen?
Also so ganz ohne mein Nähzimmer vergeht eigentlich kein Tag. Ich nähe/schneide/zeichne/werkel meist, wenn Motti Mittagsschlaf macht - also ca. 2 Stunden pro Tag. Das Wochenende ist aber dann doch recht nähfrei, wenn nicht gerade was dringendes auf dem Tisch liegt :) Familienzeit ist schließlich rar!

8. Wieviel Zeit investierst du in der Woche zum Bloggen?
Das Bloggen selbst geht eigentlich immer ruck-zuck, aufwändiger sind die Fotos. Ich habe mit meiner Motte zwar echt ein tolles Foto-Modell, aber auch er hat mal keine Lust... und dann müssen die Bilder noch aussortiert und bearbeitet werden (ich denke, ihr kennt das).

9. Bleibt noch Zeit für andere Hobbys?
Die Näherei und alles rundrum ist schon recht zeitintensiv, aber ich hab ehrlich gesagt auch garkeine Lust mehr auf andere (alte) Hobbys :D Aber wie bereits gesagt... das Wochenende ist bei uns für die Familie reserviert und da unternehmen wir natürlich auch andere schöne Dinge!
 
10. Welche Blogs inspirieren dich?
Ich bin ein großer Fan von Klimperklein und Schnabelina und schaue mich gerne bei Made4BOYS auf diversen Blogs um.

11. Was nähst du am liebsten?
 Natürlich meine "Hose Motti" ;)



Nun zu meinen Fragen:

1. Nähen - was bedeutet das für dich?
2. Wie oft nähst du und wann? 
3. Für wen nähst du?
4. Kannst du dich noch an dein ersten Nähprojekt erinnern? Warum ausgerechnet dieses Teil?
5. Was macht dir beim Nähen am meisten Spaß? Gibt es auch etwas, das du ungern machst?
6. Auf welches Nähprojekt bist du besonders stolz und warum? Zeig doch mal ein Foto!
7. Wie kam es zu dem Namen deines Blogs?
8. Woher beziehst du dein Material?
9. Hast du ein eigenes Nähzimmer und wie bewahrst du deine Stoffe und Schnitte auf?
10. Hast du eine "To Sew"-Liste und wenn ja, was steht darauf?
11. Gibt es einen besonderen Näh-Tip, den du gerne mit der Nähwelt teilen möchtest?


Ich nominiere...

Elbpudel
Mamartina
Nestherz
JoJoundLotta

1 Kommentar:

  1. Hi,

    Hier sieht man mal wieder, dass man nicht unbedingt einen klassischen Nähkurs belegen muss, um grossartige Projekte zu realisieren. Einfach Maschine her und die ersten Sachen nach online Video nachnähen. Einfach toll, weiter so.

    Gruss Tom

    AntwortenLöschen